Schulwegplan - Grundschule Spetzerfehn

Direkt zum Seiteninhalt



Schulwegplan der Grundschule Spetzerfehn



Eltern sollten...

  • bereits vor der Einschulung ihres Kindes den sichersten Weg zur Bushaltestelle / zur Schule ermitteln.

  • Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste!

  • den Schulweg mehrmals gemeinsam mit ihrem Kind abgehen.

  • während der ersten Wochen zu Beginn eines Schuljahres wechselnd die Aufsicht an einer Bushaltestelle übernehmen.


Anmerkungen zu den einzelnen Ortsteilen des Einzugsbereiches:

1. Ostgroßefehn

  • Die Haltestellen 1 und 2 der Sonderfahrt „Glashütte“ befinden sich bei allen Fahrten in Fahrtrichtung der Busse, d.h. die Schülerinnen und Schüler müssen zum Ein- bzw. nach dem Aussteigen die Fahrbahn nicht überqueren.


  • Die Haltestellen 3 – 6 der Linie „Ostgroßefehn / Moorlage“ liegen bei der Hinfahrt nichtin Fahrtrichtung der Busse; die Schülerinnen und Schüler müssen zum Einsteigen die Fahrbahn überqueren.



Gefahrenpunkte:

  • Die Haltestellen 1 – 6 liegen an der stark befahrenen Kanalstraße Süd in Ostgroßefehn.


  • Ein Teil der Schülerinnen und Schüler muss die Spetzer Straße überqueren, um die Haltestelle Ostgroßefehn – Kirche zu erreichen.


  • Schülerinnen und Schüler der Kanalstraße Nord (zum größten Teil ohne Gehweg!) sollten über die nächstgelegene Brücke zur Kanalstraße Süd überwechseln, um dort zu ihrer Haltestelle zu gelangen.


  • Bei der Rückfahrt müssen die Schülerinnen und Schüler, die an der Kanalstraße Süd bzw. Ottermeerstraße wohnen und bei der Haltestelle „Gerdes“ (Kanalstraße Nord) aussteigen, die Straße überqueren.


  • Der sicherste Fuß- bzw. Radweg zu den Bushaltestellen 1 – 6 für alle Schülerinnen und Schüler liegt an der Kanalstraße Süd (hier befindet sich ein breiter Gehweg).


  • Schüler/innen der 1. Klassen sollen wegen noch vorhandener Schwächen in den Wahrnehmungsbereichen nicht mit dem Fahrrad und nur in Begleitung zur Bus-haltestelle kommen.




2.  Moorlage / Aurich-Oldendorf

  • Die Haltestellen 8 und 9 in Moorlage bzw. Aurich-Oldendorf liegen bei der Rückfahrt nicht in Fahrtrichtung der Busse; die Schülerinnen und Schüler müssen nach dem Aussteigen die Fahrbahn überqueren.


  • Die Haltestellen 10 (Neyer) verfügt über zwei Buswartehäuser, d.h. die Schülerinnen und Schüler müssen zum Ein- bzw. nach dem Aussteigen die Fahrbahn nicht überqueren.


  • Die Haltestelle 11 (Bülter Straße) kann auf der Rückfahrt wegen fehlender Wendemög-lichkeiten nicht von den Linienbussen angefahren werden. Schülerinnen und Schüler mit diesem Einstieg werden nach Unterrichtsschluss mit einem Taxi von der Schule zur Haltestelle gefahren.



Gefahrenpunkte:


  • Alle Straßen dieser Ortsteile verfügen nicht über Gehwege und sind zum Teil stark befahren, so dienen die Reithstraße, die Oldendorfer Straße und der Moorlager Weg als direkte Abkürzung der Verbindung Wiesmoor – Aurich.

  • Die Schülerinnen und Schüler müssen hier unbedingt auf der linken Straßenseite zu ihrer Bushaltestelle gehen.




3. Spetzerfehn

  • Die Haltestelle 12 („Sparkasse“) der Linie „Spetzerfehn“ befindet sich bei der Norderwieke Nord. Schülerinnen und Schüler der Norderwieke Süd, die diese Haltestelle benutzen, sollten über die nächstgelegene Brücke zur Norderwieke Nord überwechseln.


  • Die Haltestelle 13 („Norderwieke Nord“) liegt in einer Kurve an der Einmündung der Straßen Dwarsende / Norderwieke Nord. Zum Ein- bzw. Aussteigen muss eine große Anzahl der Schülerinnen und Schüler die Straße Dwarsende überqueren.


  • Die Haltestelle 14 („Norderwieke Süd“) befindet sich in einem sicheren Buswendebereich.



Gefahrenpunkte:

  • Die Straßen Norder- und Süderwieke des Ortsteiles Spetzerfehn verfügen nicht über Gehwege und sind zum Teil stark befahren.


  • Die Schülerinnen und Schüler der Süderwieke Nord und Süd müssen, um zur Halte- stelle 14 zu gelangen, zum Teil die Straße Dwarsende – durch den Straßenverlauf im Kurvenbereich schwer einsehbar – überqueren.


  • Die Nichtfahrschüler, die zu Fuß zur Schule kommen – betroffen sind die Schülerinnen und Schüler des Mittelwegs mit den angrenzenden Straßen, der Hauptwieke Nord und Süd, die innerhalb der Zweikilometergrenze wohnenden Kinder der Norderwieke Nord und Süd sowie des Ülkeweges mit den angrenzenden Straßen – müssen wegen der fehlenden Gehwege unbedingt die linke Straßenseite benutzen.


  • Alle Schülerinnen und Schüler, die aus dem Mittelweg kommen, müssen bei der Feuerwehr über die Fußgängerbrücke von der Norderwieke Nord zur Norderwieke Süd wechseln. Sie wären sonst durch die Straßenführung der Norderwieke Nord beim Einbiegen in die Hauptwieke Nord durch die starke Kurve beim Friedhof in hohem Maße gefährdet.


  • Die Schülerinnen und Schüler, die mit dem Fahrrad aus den Richtungen Mittelweg, Süder- und Norderwieke zur Schule kommen, erreichen das Schulgelände über den neuen Radweg an der Hauptwieke Süd, der durch das Neubaugebiet führt. Beim Überqueren des Ülkewegs in Richtung „Spetzerfehnhuus“ (Dorfgemeinschaftshaus) müssen sie sorgfältig auf den Verkehr achten.


  • Die Schülerinnen und Schüler, die mit dem Fahrrad aus den Richtungen Hauptwieke Nord und Süd zur Schule kommen, betreten das Schulgelände über den Übergang „Middelen“ an der Hauptwieke Süd. Beim Überqueren der Brücke in Richtung Hauptwieke Süd (und umgekehrt) müssen sie sorgfältig auf den Verkehr achten.




4. Regelung für alle Schülerinnen und Schüler nach Unterrichtsschluss

  • Alle Fahrschüler verlassen die Schule durch den Hauptausgang und stellen sich an ihren gewohnten Plätzen auf (1. Linienfahrt Spetzerfehn; 2. Linienfahrt Ostgroßefehn).


  • Die Nichtfahrschüler des Standortes Spetzerfehn – ausgenommen die Schülerinnen und Schüler der Hauptwieke mit seinen angrenzenden Straßen – verlassendas Schulgelände über den Schulhof in Richtung „Spetzerfehnhuus“ (Dorfgemeinschaftshaus). Die Fahrräder werden auf dem gesamten Schulgelände geschoben!


  • Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich des Ülkeweges sind wegen des hohen Verkehrsaufkommens besonders gefährdet. Sie verlassen das Schulgelände in Richtung „Spetzerfehnhuus“ (Dorfgemeinschaftshaus) und queren den Ülkeweg an der dafür besonders gekennzeichneten Stelle (etwa 2m breite graue Pflasterung) der Fahrbahn.


  • Die Schülerinnen und Schüler müssen beim Überqueren der Hauptwieke Süd in Richtung Hauptwieke Nord – trotz der Tempo-30-Zone – wegen der schlechten Sichtverhältnisse besonders aufmerksam sein!


  • Die Nichtfahrschüler dürfen das Schulgelände aus Sicherheitsgründen (sie befinden sich sonst im Bereich der Buswendeanlage und treffen dort auf die wartenden Fahrschüler) auf keinen Fall durch den Hauptausgang verlassen!




Zurück zum Seiteninhalt